Einsamkeit ist nicht schön

Viele Menschen sind in der heutigen digitalisierten Welt allein und einsam. Dabei möchte man doch meinen, dass gerade in den Hochzeiten der sozialen Medien, Flirtbörsen oder sonstigen Community Foren, die Einsamkeit eigentlich der Vergangenheit angehören müsste. Dem ist aber bei weitem nicht so und eher das Gegenteil ist der Fall. Je digitalisierter unsere Gesellschaft wird, desto einsamer scheinen ganze Bevölkerungsgruppen zu werden. Und die Gründe sind dabei vielfältig. Warum die eigenen vier Wände verlassen, wenn das Tablet oder das Smartphone doch den ersehnten schnellen und komplizierten Kontakt möglich macht? Die Bequemlichkeit des modernen Menschen scheint ein weiterer wesentlicher Faktor der Vereinsamung zu sein.

Hinzu kommt aber auch, dass die Gesellschaft immer anspruchsvoller wird, weniger Toleranz fähig und sich gerne als unabhängig bezeichnet. All dies führt zwangsläufig zum allein sein, denn wer stets mit erhobener Nase durch die Welt geht und den Mitmenschen keine Fehler mehr „erlaubt“, der wird es schwer haben, neue Kontakte zu knüpfen oder diese zu halten. Denn keiner ist perfekt und eventuelle Fehler oder gar Macken bei Mitmenschen zu respektieren und zu tolerieren ist ein Schlüssel dazu, in der Gesellschaft seinen Platz zu finden. Denn immerhin ist man selbst nicht vollkommen und strotzt vor Charaktereigenschaften, die den anderen vielleicht nicht immer bunt sind. Und das trifft leider auf so viele zu.

Und die Wissenschaft hat herausgefunden, dass einsame Menschen früher versterben, wenn ein ausgeprägter sozialer Kontakt fehlt. Und Menschen sind mitunter nun mal soziale Lebewesen, auch wenn man diesen Umstand nicht immer glauben kann. Daher ist es sehr hilfreich eine intakte Familie zu haben oder eben ein Freundeskreis. Und es muss nicht immer kompliziert sein. Einfache Dinge wie das Treffen zum Joggen, mit einer charmanten Begleiterin Essen zu gehen oder eben der altmodische Freundesabend können erste Schritte sein, um der Einsamkeit zu entfliehen.

Sparen wir uns doch die Einsamkeit und werden aktiver!
Sparen wir uns die Nerven darüber zu Grübeln, warum wir allein sind!
Verlieren wir keine Zeit!

Bildtitel: thx to pixabay.com

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.