Review und Test Samsung Galaxy Tab S5e

Mein Review und sehr ausführlicher Test zum Samsung Galaxy Tab S5e ist da. In der Form mein fünftes Review, denn mein letzer Test zum Samsung Galaxy 20e ist schon einige Tage her. Mein Hands-ON zum Galaxy Tab S5e findest du im Übrigen hier.

Was mir gefallen hat:
Eindeutig gefallen hat mir die unglaubliche schmale Bautiefe des Tablets. Bei gerade mal 5,5mm ist es sagenhaft schlank. Samsung ist hier zu Recht stolz und bewirbt es selbstbewusst mit dem bisher dünnsten Tablet der Samsung-Geschichte. Auch sonst ist die restliche Gehäusemaße sehr kompakt und rekordverdächtig: 160,0 mm breit, 245,0 mm hoch, 5,5 mm tief.
Zu den Seiten hin hat man merklich wenig Abstand zwischen Display und dem Gehäuse. Ein kleiner Bereich muss aber sein, damit das Tablet noch einiger Maßen in den Händen gehalten werden kann. Das ist sehr gut gelöst beim S5e. Traumhaft auch das Gewicht mit gerade mal 400 Gramm!

Natürlich darf auch das Display mit seinen 10,5 Zoll, dem Super AMOLED Display mit einer Auflösung von 2.560×1600 Pixeln, nicht unerwähnt bleiben. Es ist grandios scharf, es gibt saftige Farben und ist 1a hell, auch bei direkter Sonneneinstrahlung.
Ein weiterer Hit sind die vier Lautsprecher. Samsung wirbt stolz auf der Aluminium Rückseite mit dem Zusatz „Sound by AKG“. Und das sehr wohl zurecht. Die Klangleistung dieser vier Lautsprecher ist bombastisch. Ab einer gewissen Lautstärke vibriert sogar das gesamte Tablet. Wirklich unglaublich. Gerade bei Filmen mit viel Action-Szenen dürfte man schnell Gefahr laufen, dass die Nachbarn sich beschweren, man solle die 5000-Euro teure Soundanlage leiser stellen…

Das Galaxy Tab S5e hat eine Akku-Kapazität von 7.040 mAh. Das ist recht ordentlich. Das sagt aber noch nicht viel darüber aus, wie Hard- und Software zusammen arbeiten, also wie stromsparend oder stromlastig das gesamte System arbeitet. Und hier kann ich positiv berichten, dass der Akku wirklich eine ganze Weile durchhält. Tatsächlich ist die Laufzeit nicht derart überragend, aber doch wesentlich besser als so manche Konkurrenzprodukte. So war es mir zum Beispiel möglich über mehrere Tage mit einer Ladung auszukommen, jeden Tag mal hier und dort gesurft, und die eine oder andere Sendung geschaut und noch ein paar Spielchen bewundert. Vorteilhaft ist auch die Schnellladefunktion beim S5e.

Wirklich gut ist die integrierte Gesichtserkennung zum Entsperren des Gerätes.
Anders als beim Galaxy Tab S4, hat das Tab S5e wieder einen Fingerprintsensor. Zwar nicht im Display, aber im Rahmen des Gehäuses. platziert…tja…

Was mir nicht gefallen hat:
Tja…wo ich mit Lob aufgehört habe, fangen wir mal mit dem Tadel an. Es gibt nicht viel, aber wirklich gestört hat mich, dass der Fingerscanner zwar durchhaus gut platziert ist an der rechten oberen Hälfte vom Gehäuse her, aber viel zu tief eingelassen ist im Rahmen. Nutzt man vielleicht sogar noch ein Case (also eine Schützhülle) für das Tablet, ist es nicht gerade einfach diesen Fingerscanner erfolgreich zu bedienen. Samsung hätte mal lieber den Sensor ein wenig „erhabener“ machen sollen, so ähnlich wie die Lauter-Leiser-Tasten.  So ist das nicht gerade schön, aber ausreichend!

Das war’s schon!

Was ich neutrale sehe:
Eindeutig neutral sehe ich die Performance beim Tab S5e. In meinem persönlichen AnTuTu Benchmark schnitt das Tablet wie erwartet ab. Beim Spielen, schauen von Filmen und mehreren gleichzeitig hintereinander geöffneten Apps machte die CPU und der RAM einen soliden Mittelklasse Eindruck. Nicht überragend, nicht unterpowert, einfach in Ordnung. Der Qualcomm Snapdragon 670 und die 4 GB Ram reichen für eine normale Benutzung vollkommen aus, da braucht man nicht unbedingt ein Highend-Gerät.

Eindeutig im Mittelfeld sehe ich auch die Kamera Leistung. Natürlich mag man hin und wieder ein Foto schießen und natürlich mag man hin und wieder ein kleines Video drehen. Ich glaube aber nicht, dass das Tab S5e zur Allzweckwaffe beim Fotografieren und beim Videodreh wird. Daher spielte dieser Testabschnitt für mich auch nur eine untergeordnete Rolle. Gesagt sei aber, dass die Ergebnisse der Hauptkamera von 13 MP (F2.0) und Frontkamera mit 8 MP (F2.0) ganz ordentlich waren.

Unterm Strich bin ich sehr überzeugt vom Samsung Galaxy Tab S5e!

Das E bedeutet im Übrigen, dass es sich beim Tablet um eine abgespeckte Variante handelt.
Hier nun die wichtigsten Eckdaten zum Galaxy Tab S5e:

  • Super AMOLED Display mit einer Auflösung von 2.560×1600 Pixeln und 10,5 Zoll, damit 288 ppi
  • 400 Gramm
  • 160,0 mm breit, 245,0 mm hoch, 5,5 mm tief
  • Akku-Kapazität: 7.040 mAh
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 670 (2x Kryo 360 2Ghz – 6x Kryo 360 1.7 Ghz)
  • 4 GB RAM
  • 64 GB interner Speicher
  • Gehäusematerial aus satinierten Metallgehäuse aus einem Guss und hochwertigem Metall
  • NICHT spritzwassergeschützt und NICHT Wasserfest
  • Fingersensor im rechten Rahmen platziert
  • microSD-Speichererweiterung (bis zu 512 GB)
  • Rückseite: Hauptkamera = 13 MP (F2.0)
  • Frontkamera mit 8 MP (F2.0)
  • Lieferumfang: Galaxy Tab S5e, USB-C Lade Adapter, Kurzanleitung
  • Android 9.0
  • Samsung One UI-Verson 1.0

Gekauft habe ich das Tab S5e im Elektronikfachmarkt. Neuerdings meinem Lieblingsmarkt. Denn der Fachmarkt im satten Rot hat in letzter Zeit sehr gute Angebote. Die Devise lautet natürlich immer noch sparen, so hat das Galaxy Tab S5e zwar eine unverbindliche Preisempfehlung von 429 Euro, aber wer im Internet recherchiert, wird immer ein paar Euros sparen können. So konnte ich das Tablet dieses Mal aber beim lokalen Anbieter für satte 306 Euro schießen!
Gibt also euren Händlern in der Nähe auch eine Chance.

Kauft deshalb eure technischen Geräte nicht irgendwo, sondern vergleicht vorher die Preise, meine Empfehlung ist immer eine Preissuchmaschine. Diese hier ist mein Favorit.

Doch genug der vielen Worte, nun wird es Zeit für ein kleines Videochen!

Film ab:

 






Teilen, Liken, Sharen:

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.