Jugendsünden entfernen lassen

Auf dieser Erde leben bereits mehr als sieben Milliarden Menschen und eines eint sie. Sie werden alle älter und waren auch mal jung! Die Älteren waren mal jung die Jüngeren werden mal alt. Das ist nicht neu. Neu ist es auch nicht, dass man gerade im jugendlichen Alter, also im Teenager-Alter, die eine oder andere Dummheit macht, die man „später“ irgendwann vielleicht bereuen wird. Und die Rede ist nicht vom Diebstahl eines Bleistiftes in der Grundschule oder dem „zap za Rap“ im nächsten Supermarkt – wobei beides natürlich nicht schön ist und letztere als kriminell einzustufen ist. Sondern es geht um die Jugendsünden die man im Leichtsinn, vielleicht sogar unter Einfluss von Alkohol oder anderen Stoffen, begangen hat.

Die Rede ist von der Tätowierung – oder von mir aus auch Tattoos genannt.  Ein ganz klassisches Beispiel und jeder wird davon gehört haben: Als Teenager lernt man einen netten Menschen kennen und man ist doch soso verliebt, dass man den Namen der Angehimmelten unbedingt auf sein Körper „übertragen“ muss und überall stolz zur Schau trägt, dass man diese Göttergattin gefunden hat. Manche lassen sich den Namen „nur“ auf den Oberarm oder Unterarm tätowieren. Ich habe allerdings auch schon Spezies gesehen, deren schönes Bäuchlein nun von dem Namen der Freundin erstrahlt wird.
Was tun, wenn diese „Freundschaft“ nicht lange hält und der Name besser aus dem Gedächtnis verschwinden soll? Beides kann verschwinden, die Tätowierung bleibt aber ein Leben lang.

Es sei denn, man sucht sich einen Experten für die Entfernung der Jungendsünden…schon mal was von Tattooentfernung-NRW.de gehört?

Bildtitel: thx to pixabay.com

 

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.