Tragetasche als Werbefläche

Die Plastiktüte als Tragetasche ist in Deutschland unlängst in Verruf geraten. Schlimmer noch, meine alles geliebte Plastiktüte wurde vom Einzelhandel verbannt, dank der Politik. Dass in manchen Läden die Kunststoff-Tüte zum Luxuspreis verkauft wird, ist noch die harmloseste Variante. Auf jeden Fall fehlt sie mir!

Es gibt aber auch eine ökologische viel bessere Alternative als die Plastiktüte. Modern ausgedrückt: Es gibt eine nachhaltige Tragetasche, in Form von Papiertüten. Der Renner und letzte Schrei im Einzelhandel. Aber auch nur ökologisch sinnvoll, wenn das Tütchen mehrfach verwendet wird, so jedenfalls die Meinung der Medien. So eine Papiertüte ist schon praktisch. Viel besser wird es aber, wenn man die Oberfläche der Tüte als geeignete Werbefläche für sich entdeckt.

Die Tragetasche als Werbeträger zu verwenden ist eine kluge Entscheidung. Keine Innovation oder eine komplett neue Idee, aber praktisch und effizient. So lässt sich eine solche Tasche mit Motiven, Logos und anderen Schriftzügen stilvoll und informativ gestalten. Der Preis spielt natürlich auch eine Rolle. Und so erhält man bei www.leicht-bags.de bei Abnahme einer bestimmten Stückzahl einen Mengenrabatt. Man tut gut daran sich vorher genau zu informieren, welche Informationen man auf dem Produkt genau platzieren und bewerben möchte. Schließlich kann eine Tragetasche zum Aushängeschild eines Ladengeschäftes werden und ist zudem eine günstige Alternative Anzeigen in der Öffentlichkeit zu verbreiten.
Ein guter Nebeneffekt für das Marketing ist auch der Ansatz, dass man ressourcenschonende Tragetaschen anbietet. Manche Kunden belohnen dieses Engagement des Unternehmens mit häufigeren Besuchen und eventuell auch mit mehr Umsatz.

Bildtitel: thx to pixabay.com

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.