nicht immer JA sagen, verhandeln!

Meine lieben Leser, ihr glaubt ja gar nicht, wie viele Menschen ich kenne, wohlgemerkt gute Menschen, die stets nur ja und Amen sagen. Und im Gegenteil dazu kenne ich viele Leute, die einfach partout immer nein sagen. Zu den letzteren zähle ich mich wahrscheinlich eher, als zu den JA-Sagen. Aber beides ist nicht immer richtig. Ziel sollte es immer sein, die goldene Mitte zu finden. Aber dieses Goldstück des Mittelweges ist nicht immer leicht zu erkennen, denn die Mitte heißt verhandeln.

Und verhandeln liegt nicht jedem. Schließlich verlangen gute Verhandlungen ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein, Takt- und Feingefühl. Aber auch die passende Strategie sollte man am Start haben. Verhandeln heißt manchmal aber auch kämpfen. Auf jeden Fall gibt es aber viele Möglichkeiten genaue diese Eigenschaften zu erlernen, zu vertiefen und dann schlussendlich anzuwenden.
Natürlich ist die Frage berechtigt, wie oft man mit Verhandlungen eigentlich konfrontiert wird. Die Antwort ist banal und kurz, denn jeden Tag aufs Neue begeben wir uns in die Situationen mit Mitmenschen zu interagieren, zu kommunizieren und am Ende sind es nun mal Verhandlungen. Unweigerlich kann man diesen nicht ausweichen, auch wenn diese meistens als solche nicht zu erkennen sind. Richtiges Verhandeln will gelernt sein. Couches und Trainer gibt es viele. Unter der Adresse www.engarde-training.com findet man kompetente Ansprechpartner zu diesem Thema. Dort wird die Thematik geübt und abermals trainiert. Die Spezialisten machen einen Fit für diese Art der Herausforderung.

Im Übrigen eine gute Gelegenheit aus der Übung eine praktische Note zu verleihen, wäre die nächste Gehaltsverhandlung beim Chef 😉

Bildtitel: thx to pixabay.com

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.