Krawatten mag der Mann

Krawatten mag der Mann. Und Krawatten stehen dem Mann. Aber langsam, denn: Der Man(n) sagt: Kleider machen Leute. Diesen Umstand erkannten die Leute schon im 19. Jahrhundert. Und so wurden darüber sogar berühmte Novellen geschrieben, die heutzutage zwar nicht mehr die Bekanntheit haben, wohl aber in den Schulen behandelt und thematisiert werden. Was gestern galt, muss heute nicht falsch sein. Und gerade in unserer Zeitepoche, wo ganze Personengruppen zu Schönheitsoperationen pilgern und das Aussehen allen Anschein nach die höchste Priorität hat, gehört wohl die Kleidung ohne Zweifel dazu.

Dabei gilt ein Kleidungsstück bei vielen als Inbegriff von Seriosität und gutem Auftreten. Die Rede ist von der Krawatte. Bei manch‘ einen vielleicht als Schlipsträger spöttisch bezeichnet, ist und bleibt aber die Krawatte das erste wesentliche Erkennungsmerkmal für tüchtige Geschäftsleute und Politiker. Zumeist von den männlichen Kollegen getragen.

Dabei gibt es im Internet viele spezialisierte Anbieter auf diesem Gebiet. Hier erhält man eine exquisite und große Auswahl an unterschiedlichen Krawatten aus reiner Seide zum Beispiel. Wer also auf dieses Kleidungsstück abfährt, sollte im Internet seine Augen offenen halten, denn viele schätzen unter anderem gerade das italienische Design. Klar ist natürlich, dass nicht nur Geschäftsleute Krawatten tragen. Damals gehört es noch zum guten Ton beim Sonntagsbesuch sich eine Krawatte um den Hals zu binden. Seriös muss also nicht immer das Berufsleben sein, sondern auch mal das Privatleben.

Bilderquelle Bildtitel: thx to pixabay.com

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.