das Eigenheim als KfW-Effizienzhaus

Wer träumt heutzutage nicht von den eigenen vier Wänden? Im Eigenheim fühlt man sich geborgen, sicher und stets wohl. Der Schritt ins Eigenheim möchte aber gut überlegt sein, denn immerhin wird dies mit Abstand die größte Investition sein, die man in seinem Leben so veranstalten wird. Daher reicht es nicht aus von heute auf Morgen die Entscheidung und das Projekt „Eigenheim“ anzugehen, sondern es muss wohl überlegt und durchdacht sein. Der bloße Wunsch nach einer eigenen Immobilie ist nicht ausreichend, sondern viele weitere Umstände spielen hier rein. Neben dem sicheren Arbeitsplatz, der optimale Umgebung für das Baugrundstück, bis hin zur soliden Finanzierung muss alles geregelt und geplant sein. Vielleicht nicht muss, sollte aber…

Gerade wer neubaut sollte sich mit dem Gedanken eines KfW-Effizienzhauses beschäftigen. Ein KfW-Haus bedeutet eigentlich nichts anderes als den Anforderungen einer vorher definierten Energieeffizienz zu erfüllen. Entwickelt wurden diese Standards von der Kreditanstalt für Wiederaufbau, also der KfW-Bank. Dabei gibt es unterschiedliche Standards für KfW-Effizienzhäuser. Eines haben sie aber gemeinsam, sie verbrauchen eindeutig weniger Energie als „normale“ Häuser oder eben Bestandsimmobilien. Das macht auch Sinn, denn weniger Energie zu verbrauchen bedeutet im Umkehrschluss auch richtig Geld zu sparen.

Maßnahmen, um aus einem Haus ein richtiges KfW-Effizienzhaus zu machen, gibt es einige. Dreifach verglaste Fenster, besondere Anforderungen an die Außenwand- und Dachdämmung, Trinkwassererwärmung mittels Solaranlage… um nur einige Beispiel zu nennen.

Fakt ist also, man spart Geld durch den geringeren Energieverbrauch. Hört sich nicht schlecht an, aber es geht noch besser. Und zwar fördert die KfW-Bank den Neubau oder eben eine Sanierung eines Hauses, sofern die Kriterien für ein KfW-Effizienzhaus eingehalten werden. Stichwort KfW-Förderung. Die KfW-Bank vergibt in der Regel wesentlich bessere Darlehen zu sehr guten Konditionen als man sie am freien Markt erhalten würde. Darüber hinaus – und das wäre das eigentliche Highlight – ist der Tilgungszuschuss. Das bedeutet, dass nach Abschluss des Neubaus zu den genannten Konditionen der Energieeffizienz, die KfW-Bank dem Bauherren Zuschüsse gewährt.

Zitat: „Mit dem Tilgungszuschuss sparen Sie Geld: Der Tilgungszuschuss reduziert Ihr Darlehen und verkürzt die Laufzeit. Sie müssen also nicht den gesamten Betrag zurückzahlen.“ Quelle: KfW-Bank

KfW-Bank Zuschuss, Quelle: KfW-Bank, Stand: 03.07.2020

Bitte beachtet jedoch unbedingt, dass der Neubau eines KfW-Effizienzhauses auch die Baukosten insgesamt in die Höhe treibt, denn der Aufwand ist hier wesentlich höher und nicht alle Bauträger bieten bisweilen die niedrigsten KfW-Häuser an. Man sollte also genau rechnen und sich nicht nur von den Zahlen „beeindrucken“ lassen!

Bildtitel: thx to pixabay.com

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.