Wie man bei der BVG einige Cents sparen kann

In meinem heutigen Kurz-Beitrag möchte ich kurz erläutern, wie man bei bei den Berliner Verkehrsbetrieben beim Ticket-Kauf einige Cents sparen kann, ohne viel Aufwand.
Eines vorweg: Bei der BVG fahren Kinder unter 6 Jahren kostenlos mit.

BVG Logo

Nun ist es so, dass man als Berliner (und eventuell auch als Brandenburger) vielleicht im Monat einige Male die BVG und S-Bahn nutzt. Nutzt man den öffentlichen Nahverkehr im Monat nur einige Male, lohnt sich kein teures Abo beim Verkehrsunternehmen. Wenigfahrer werden  primär das Einzelticket kaufen, welches aktuell (Stand: 22.08.2017)
Einzelfahrausweis Berlin AB = EUR 2,80
Einzelfahrausweis ermäßigt Berlin AB = EUR 1,70 kostet.

Was viele Nutzer der BVG und S-Bahn vielleicht aber nicht wissen, es gibt auch sogenannte 4-Fahrten-Karten. Die Preise hierfür (Stand: 22.08.2017)
4-Fahrten-Karte Einzelfahrausweis Berlin AB = EUR 9,00
4-Fahrten-Karte Einzelfahrausweis Berlin AB ermäßigt* = EUR 5,60.

Es ist also durchaus preiswerter, sich die 4-Fahrten-Karte zu kaufen, anstatt jedes Mal für den Einzelfahrausweis den „Vollpreis“ zu zahlen.

Ersparnis bei 4x dem Busfahrer freundlich „Hallo sagen“.
Regeltarif:  9,00 / 4 = 2,25 pro Fahrt, damit insgesamt 2,20 Euro gespart.
Ermäßigungstarif*: 5,60 / 4 = 1,40 pro Fahrt, damit insgesamt 1,20 Euro gespart.

*Der Ermäßigungstarif gilt für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren.

Beispiel 4-Fahren-Karte:
bvg_4_fahrten_karte

Übrigens der Original-Wortlaut zu den Beförderungsbedingungen:
„Einzelfahrscheine berechtigen zu einer Fahrt in Richtung auf das Fahrziel. Ab Kauf bzw. Entwertung sind sie maximal 120 Minuten gültig.
Innerhalb dieser Zeit können Sie beliebig oft umsteigen oder Ihre Fahrt unterbrechen.

Ab Kauf bzw. Entwertung sind sie maximal 120 Minuten gültig. Innerhalb dieser Zeit können Sie beliebig oft umsteigen oder Ihre Fahrt unterbrechen.

Entwertungsbedürftige Einzelfahrscheine müssen entwertet werden, nach Fahrtantritt sind sie nicht mehr übertragbar.

Rück- und Rundfahrten sind ausgeschlossen. Rückfahrten sind Fahrten in Richtung auf den Ausgangspunkt auf derselben Strecke wie bei der Hinfahrt. Rundfahrten sind Fahrten, die auf einem anderen Weg als bei der Hinfahrt

  • zum Ausgangspunkt
  • zu einem diesem nahe liegenden Punkt
  • zu einem Fahrtziel, das mit der Hinfahrt hätte erreicht werden können

führen“.

Fazit:
Auch wenn hierdurch nur einige Cents zu sparen sind, würde ich das Angebot wahrnehmen.
Kein Mehraufwand und komplizierter ist es auch nicht.

Hier zum Thema ein Video:

Teilen, Liken, Sharen:

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Ein Gedanke zu „Wie man bei der BVG einige Cents sparen kann

  • 2. Oktober 2017 um 7:39 PM
    Permalink

    Hi Sebastian,

    I saw you tweeting about wordpress […]
    Keep making great stuff!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.