Kundenkarte von Möbel Höffner – oh ja!

Kundenkarte hier, Kundenkarte dort. Der Endverbraucher wird überschwemmt mit solchen Plastikkarten. Nur selten lohnt sich die Anschaffung einer solchen Sklaven-Karte. Bei Möbel Höffner lohnt sich die Anschaffung aber alle mal. Warum? Das kommt jetzt!

Kundenkarte von Möbel Höffner
Kundenkarte von Möbel Höffner

Möbel Höffner, davon noch nie gehört?
Primär werden hier Möbel und Einrichtungsgegenstände verkauft. Kleinkram findet man hier auch. Möbel Höffner ist gut vergleichbar mit Möbel Kraft.

Clevere Mitarbeiter von Möbel Höffner haben eine Kundenkarte ins Leben gerufen, die den Konsumenten noch mehr an das Unternehmen durch ein Bonusprogramm binden soll. Die Kundenkarte erhälst du durch das Ausfüllen eines Antragsformulars. Zu finden in jeder Filiale an der Hauptinformation.

Meine Lieblings Vorteile durch das Plastikkärtchen sind die 3% Sofortrabatt an der Kasse.
Kurzes Beispiel: Möbel für 1.000 Euro gekauft, Kundenkarte an der Kasse vorzeigen und 30 Euro sparen. Wenn man ehrlich ist, wirken die 3% nicht wie der große Hit.  Da Möbel aber in der Regel einige Hunderte Euro kosten, sind die Ersparnisse dann jedoch schon sehr erwähnenswert. Im Übrigen: Bei Möbel Kraft sammelt man dagegen Punkte. Da sind mir 3% Sofortrabatt doch viel lieber.

Mein persönliches Highlight ist aber jedes Jahr die Geburtstagsüberraschung.
Jedes Jahr zur gleichen Zeit (Geburtstage bleiben ja in der Regel ein Leben lang identisch 🙂 ) flattert ein schöner 10 Euro Gutschein von Möbel Höffner in den Briefkasten. Dieser hat meistens eine Gültigkeit von sechs Monaten und ist an KEINEM Mindestumsatz gebunden. Perfekt für Kleinkram.

10 Euro Gutschein
10 Euro Gutschein
Kleinkram für 10 Euro
Kleinkram für 10 Euro, warum nicht…?

Die Kundenkarte von Möbel Höffner bietet darüber hinaus noch weitere Vorteile, wie zum Beispiel einen kostenlosen Transportschutz oder eine verlängerte Gewährleistung um 1 Jahr.
Ganz attraktiv erscheint mir da noch der kostenlose Kaffee im Betriebsrestaurant bei jedem Besuch. Alle Vorteile findest du hier.

Und was passiert mit meinen Daten?
Nun, ganz einfach. Auch Möbel Höffner – und das ist nun mal kein Geheimnis – sammelt fleißig Daten. Bei jeden Einkauf hinterlässt du Daten wie: Was wurde wann wo genau gekauft.
Das könnte dann so aussehen: Sebastian Supercool hat am 08.09.2018 um 12.35 in der Möbel Höffner Filiale in Berlin- Walterdorfs Küchenutensilien gekauft.
Die Daten werden für Marketing Zwecke erhoben, ausgewertet und weiterverarbeitet.

Eigentlich sollte die Datensparsamkeit immer höchste Priorität haben. Hier kann ich es aber verzeihen, denn allein Möbel Höffner erhebt die Daten und nicht wie bei der PayBack-Karte hunderte andere Unternehmen.

Kurzer Gedanke zu Höffner noch:
Höffi ist generell ein äußerst teurer Laden. Viele hochkarätige Marken werden dort vertrieben. Zum Teil schon zu Wucherpreisen. Das Konzept scheint aber auf zu gehen, denn Höffner beklagt sich gerade nicht über mangelnde Kundschaft. Dennoch rate ich dir, gerade die Preise bei Kleinkram genau zu vergleichen, viele andere Läden sind meistens viel viel günstiger. Ob es unbedingt das teure Sofa sein muss, sei jedem selbst überlassen. Mich persönlich bindet nur die Kundenkarte und die alljährliche Post zum 12.05. und 20.08.

Sonderaktionen:
Und ja, hin und wieder gibt es bei Höffi auch Sonderaktionen und Gewinnspiele, wie die neulich durchgeführte „Schlüssel-Aktion“. Einkaufsgutscheine von 5 bis 5.000 Euro waren zu gewinnen. Dazu musste man einfach den Schlüssel, welcher der Werbepost beilag, in einer Höffner Filiale an einer Tür einsetzen und auf einen Gewinn hoffen. Nette Aktion.

Gewinnspiel von Höffner
Gewinnspiel von Höffner
Gewinnspiel von Höffner
Gewinnspiel von Höffner

Regelmäßig Werbepost:
Die Kundenkarte könnte für den einen oder anderen Menschlein einen kleinen bitteren Nachgeschmack haben:
Du erhälst – man kann fast schon sagen mindestens 1x im Monat – liebe Werbepost von Höffner, natürlich frei Haus. Dort werden die aktuellsten Angebote präsentiert.
Sehr häufig findet man aber auch nette Gutscheine, die jedoch immer an Mindestumsätze gekoppelt sind.

Mindestumsatz Gutschein
Mindestumsatz Gutschein

Mein Fazit:
Ja, zur Kundenkarte und ja zur jährlichen Geburtstagsüberraschung.
3% gibt es obendrauf. Für verregnete Tage ein „Ausflug“ wert, sich von X-Abteilungen und Ausstellungen inspirieren zu lassen. Aber nicht in Kaufwahn geraten und immer schön Preise vergleichen…

Hier ein Video zum Thema:

Auch bestimmt interessant für dich:
Kunden-Karte von Möbel Kraft? Ja, bitte!
Geld sparen beim Möbelkauf mit diesem Tipp

Bilderquelle Bildtitel und alle anderen Bilder: thx to Seppel

Teilen, Liken, Sharen:

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.