1. Schuljahr – Schulanfang – Kosten über Kosten

Jedes Jahr aufs Neue werden tausende Schüler/innen in Deutschland neu eingeschult oder das nächste Schuljahr beginnt. Gerade für Schulanfänger eine interessante neue Zeit, allerdings auch für die Eltern, denn zu Beginn des neuen Schuljahres bekommen Mutter und Vater eine Material- und Bücherliste von der Schule in die Hand gedrückt. Diese feine Liste beinhaltet sämtliche Ausrüstung, die das Kind für das neue Schuljahr benötigt – zu organisieren von den Eltern, bis spätestens Schulbeginn. Das Wörtchen „organisieren“ ist hier gleichbedeutend mit Kaufen und schön viel Geld ausgeben. Tipps zum Sparen folgen später.

Hier erstmal ein Beispiel, wie eine solche Materialiste aussehen könnte:

Materialliste zum Schulbeginn

Hier erstmal ein Beispiel, wie eine solche Bücherliste aussehen könnte:

Bücherliste zum Schulbeginn

Resultat: Ganz schön heftig! 

Da kommen locker 120 Euro und mehr zusammen…
Wie man hier Geld sparen kann….

Tipp 1 zum Geld sparen:
Oma und Opa sind auch noch da! Du sollst jetzt keinesfalls die Liste an Ömchen und Opi abwälzen, allerdings kann man die Großeltern an der Beschaffung der einzelnen Materialien ein kleines bisschen beteiligen. Frage freundlich nach, ob diese einen kleinen Teil übernehmen könnten/möchten. Viele Großeltern haben Spaß daran für ihr Enkelkind shoppen zu gehen und daran teilhaben zu dürfen, nicht zuletzt wird sie dies an die Schulzeit ihrer eigenen Kinder zurückerinnern.

Tipp 2 zum Geld sparen:
Viele Händler vor Ort werben mit dem Service, dass man die Materialiste einfach im Laden abgeben kann und am nächsten Tag eine volle Tüte mit allen Materialien erhält. Netter Service, schon klar. Aber der liebe Händler vor Ort wird natürlich keine Kosten scheuen, die du am Ende dann zu tragen hast.
Daher meine eindeutige Empfehlung: Kümmere dich selbst um die Beschaffung, macht nämlich auch Spaß!

Tipp 3 zum Geld sparen:
Vergleichen und vergleichen. Wer alles bei einem einzigen Händler kauft, wird meistens damit bestraft, dass er zu viel zahlt. Wenn die Läden relativ dicht beieinander liegen am Wohnort, solltest du schon 2-3 Geschäfte besuchen und die Beschaffungen aufteilen und Preise vergleichen. Spezialgeschäfte wie MC-Paper haben zwar alles was benötigt wird, bieten dem Kunden aber im Gegensatz auch schön teure Preise an. Wir haben einen großen Bogen um MC-Paper gemacht und haben zum Beispiel stattdessen Woolworth und Karstadt besucht.

Tipp 4 zum Geld sparen:
Eigentlich müsste das Internet die Nummer 1 zum Geld sparen und vergleichen sein. Ist es aber nicht! Warum? Nun, die Materialiste ist unendlich lang und jeden einzelnen Artikel im Internet zu recherchieren ist mühselig und anstrengend. Es lohnt sich einfach nicht, wegen ein paar Cent lange im Internet rum zusurfen. Das Vergleichen im Handel vor Ort geht viel schneller.

Tipp 5 zum Geld sparen:
Die Bücherliste ist ein Thema für sich. Denn gerade für das 1. Schuljahr sind viele Arbeitshefte erforderlich. Arbeitshefte würde ich nicht gebraucht kaufen, sondern immer neu im Laden erwerben. Bei den Büchern kann ruhig auf ebay-kleinanzeigen ein Check für gebrauchte Schulbücher gemacht werden, gerade für die späteren Schuljahre lohnt sich hier ein Vergleich, mit dem man ordentlich Geld sparen kann.

Tipp 6 zum Geld sparen:
Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein folgender Personenkreis gemäß Lehrmittelverordnung vom Kauf der Bücher und Arbeitshefte befreit:
-Leistungen vom Sozialamt
-Leistungen vom Jobcenter (Hartz IV)
-Leistungen nach dem Wohngeldgesetz
-Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgetz
-Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
=> Die Kinder dieser Eltern erhalten die Bücher und die Arbeitshefte von der Schule im Ausleihverfahren

Tipp 7 zum Geld sparen:
Schau‘ in deinem Haushalt nach, ob nicht vielleicht Materialien (wie Schere, Stifte etc.) schon vorhanden sind und man dadurch Gefahr läuft Doppelanschaffungen zu tätigen.
Buntstifte der Kita zum Beispiel aus der Vorschule können zweifelsfrei für das 1. Schuljahr weiter verwendet werden.

Tipp 8 zum Geld sparen:
Eine gemeinsame große Schultüte, wo jeder Verwandter auch praktische Sachen mit befüllt, wie zum Beispiel extra Bleistifte, extra Radiergummis.
Es muss nicht immer nur Süßes sein!

Ich hoffe, ich konnte mit diesen paar Tipps  DEIN Girokonto ein wenig prächtiger aussehen lassen…

Teilen, Liken, Sharen:

seppel

32 Jahre, Sparfuchs, Weil einfach einfach einfach (oder so...)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.